Sie haben keine Artikel im Warenkorb

DER KERZEN-RATGEBER


Als Dekorationselement passen Kerzen hervorragend in unser Interieur. Von ihren Formen, Farben und Gerüchen abgesehen, kreieren sie eine einmalige und immer wieder erneuerbare Atmosphäre. Wünschen Sie sich so ein Objekt? Sehen Sie sich unseren Ratgeber an!

 

Die Geschichte der Kerzen


Kerzen sind die Nachfolger der Talgkerzen, die es schon 3000 Jahre vor Christus gab. Ein Stück Schilf oder ein einfacher Stock durchtränkt mit einen Tierfett, dem Talg, diente als Brennstoff. Diese simple Methode war eine der ersten Beleuchtungsmöglichkeiten. Im Mittelalter haben sich die Kerzen verbessert und Wachs hat Talg ersetzt. Durch den hohen Preis waren sie aber nur für den Adel und den Klerus erschwinglich.

Damals hatten Kerzen kein dekoraktives Element. Die Funktion der Kerzen beruhte auf dem Beleuchten von Räumen und dem Symbolisieren von Seelen in religiösen Zeremonien. Es hat bis ins 19. Jahrhundert gedauert, bis Kerzen eine große Veränderung erfuhren. Die Entdeckung von zwei neuen Stoffen, Stearin und Paraffin, hat eine technische und kommerzielle Revolution ermöglicht: Die „moderne“ Kerze ist entstanden und war von nun an für viele Menschen zu einem erschwinglichen Preis erhältlich.

 

Unterschiedliche Kerzenarten


Kerzen haben das gewisse Etwas: sie sind sehr vielfältig!

Säulenkerzen sind die beliebtesten Kerzen. Sie werden entweder durch Pressen hergestellt oder durch Formguss: das Wachs kühlt in einer Form aus und dann wird dann entnommen. Diese Technik erlaubt aufgrund der Vielfalt an möglichen Formen viel Kreativität. Beim Brennen benötigen sie keinen Behälter, sie stehen stabil von allein.

Votivkerzen finden ihren Ursprung in der katholischen Tradition. Auch heute sind sie in Kirchen präsent und begleiten Weihgaben oder Bittgesuche der Gläubigen. Wie Säulenkerzen werden sie in einer Form gegossen, jedoch stellt man sie üblicherweise in ein passendes Gefäß.

Bei Kerzen in Gefäßen wird das Wachs direkt das Behältnis gegossen; dadurch wird es zum festen Bestandteil der Kerze. Daher muss das Gefäß eine hohe Temperatur aushalten, nicht entzündbar und sehr stabil sein. Diese ästhetischen Kerzen sind sicherlich die raffiniertesten, daher die erste Wahl von Durance. Bei Durance werden sämtliche Kerzen in der Manufaktur gefertigt und von Hand verschönert. Ob Kerzen mit Orangenblüten- oder Baumwollblütenduft, alle nehmen uns mit auf eine duftende Reise und sind sowohl für die Nase als auch für das Auge ein absolutes Vergnügen.

Teelichter sind aus dem Alltag nicht wegzudenken. Die kleinen Aluminiumformen mit Wachs kann man allein, in einem Duftlämpchen oder unter einer Warmhalteplatte nutzen. Ob neutral oder farbig und beduftet, sie erzielen immer einen schönen Effekt.


Die Zusammensetzung der Kerzen


Auf den ersten Blick wirken alle Kerzen gleich. Es gibt jedoch beachtliche Unterschiede in ihrer Zusammensetzung. Das Wachs ist ein fundamentaler Bestandteil der Kerze. Er kann einen tierischen, mineralischen oder pflanzlichen Ursprung haben. Die Qualität einer Kerze hängt stark vom Talent und Können der Wachsmeister ab, die mit Genauigkeit die Herstellungstechniken anwenden und die Zutaten auswählen. Die Wahl des Dochts und des Gefäßes ist ebenfalls sehr wichtig, da das Brennverhalten der Kerze auch davon abhängt.


Die verschiedenen Dochtarten


Es gibt verschiedenen Dochtarten:

- Den geflochtenen oder gewebten Docht, dessen Fäden untereinander verwebt sind. Es gibt drei verschiedenen Flechtformen: flach, rund und quadratisch. Jeder hat eine bestimmte Verwendungsart. Die Dochte werden dann in ein Bad mit flüssigem Wachs getaucht. Diese Technik ermöglicht ein fast augenblickliches Entfachen der Kerze.

- Die Holzdochte passen zu allen Wachstypen. Sie knistern beim Brennen und erinnern damit an ein prasselndes Kaminfeuer.


Die Düfte


Die Düfte verleihen den Kerzen ihre wahre Identität. In Form von parfümierten oder ätherischen Ölen werden sie bei der Herstellung in das Wachs eingebunden. Die Durance-Kerzen werden nach traditioneller Art produziert, und wie bei den Düften wirken die „begabten Nasen“ mit. Die Duftkerzen sind, wie alle anderen Durance-Produkte wie Raumparfums, Duftsäckchen und Kopfkissensprays, mit dem althergebrachten Können der großen Meisterparfumeure konzipiert worden.


Ratschläge beim Kauf von Kerzen


Für Qualitätskerzen sollte man Produkte wählen, die von Unternehmen produziert werden, die in der Auswahl der Inhaltsstoffe und in den Techniken der Herstellung wahres Können unter Beweis stellen. Das Wachs, der Duft und der Docht sollten eine perfekte Einheit bilden. Stellen Sie sicher, dass das Parfum in das Wachs eingearbeitet und nicht nur auf der Oberfläche aufgetragen wurde.

Wo soll die Kerze stehen? Im Schlafzimmer, Wohnzimmer oder Büro? Ihre Antwort wird Ihnen helfen, den passenden Geruch zu wählen: Fruchtige Aromen passen gut in eine Küche, Baumwollblütenkerzen passen gut in ein Schlafzimmer.

Und zu guter Letzt, vergessen Sie bitte nicht, dass Qualität ihren Preis hat. Ein Paar investierte Euro mehr bedeuten eine bessere Brennbarkeit und längere Lebensdauer Ihrer Kerze.

MENU